Chronik des AS Edemissen e.V.

Von den Anfängen bis heute.

Blick in die Edemisser Wipperstraße (Panorama-Foto © 2009 H. Förstemann)
Blick in die Edemisser Wipperstraße (Panorama-Foto © 2009 H. Förstemann)

 

Auf Initiative von Karl Zeinart, dem damaligen Ortsratsvorsitzenden, fand am 14. Juni 1993 eine erste Zusammenkunft Edemisser Selbstständiger mit dem Ziel statt, einen Zusammenschluss ähnlich dem "WIR" in Peine zu gründen.

 

Die Anwesenden bildeten ein Gremium aus 13 Personen, dass einen Satzungsentwurf erstellen sollte. Am 28. Oktober 1993 wurde zur Gründungsversammlung eingeladen und die Ziele und Satzung des Vereins vorgestellt. Die anwesenden 34 Selbstständigen traten ohne Ausnahme dem neuen Verein bei und nahmen den Satzungsentwurf an.

 

Der Verein gab sich den Namen:
AS - Arbeitskreis Selbstständiger e.V.
Zum ersten 1.Vorsitzenden wurde Hans-Martin Schlüter gewählt.

Als Zwecke des Vereins wurden in der Satzung definiert:

• Förderung des Wirtschaftslebens in der Gemeinde Edemissen
• Durchführung gemeinsamer Aktionen
• Erfahrungsaustausch der Mitglieder untereinander
• Bindung der Kaufkraft in der Gemeinde Edemissen


Bereits unmittelbar nach seiner Gründung machte der Verein durch erstmalige Installation der Weihnachtssterne - zunächst nur entlang eines Teils der Peiner Straße - augenfällig auf sich aufmerksam. Die Weihnachtsbeleuchtung wurde im Laufe der Jahre kontinuierlich erweitert, so dass heute alle Hauptstraßen in der Ortschaft Edemissen zur Weihnachtszeit in festlichem Glanz erstrahlen. Auch die Organisation und Durchführung des jährlichen Weihnachtsmarktes wurde von 1994 bis 1999 vom AS übernommen.


Um den Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern zu fördern, veranstaltet der Verein seit 2 Jahren in unregelmäßiger Folge "Unternehmer-Stammtische" zu zeitnahen interessanten Themen wie Abfallentsorgung, alternative Energien, Rechtsfragen u.v.m. Auch gemeinsame Betriebsbesichtigungen (Schlütersche Verlagsanstalt, Schacht Konrad, Containerterminal Hamburg, Betriebe der AS-Mitglieder) dienen diesem Zweck.


1995 brachte der Arbeitskreis den Aufkleber "Fahrt nicht fort, kauft im Ort" heraus, mit dem alle Mitglieder "Flagge zeigen" konnten.
Ebenfalls 1995 wurden erste Kontakte zu dem Gewerbeverein U.C.I.A.L. der französischen Partnerstadt Chaulnes geknüpft.


Der Arbeitskreis Selbstständiger Edemissen e.V. hat sich während seines Bestehens stets auch um die Förderung der Jugend bemüht. Seit Februar 2000 zeigen die AS-Betriebe Zivilcourage und folgten in Zusammenarbeit mit der Polizeidirektion Peine und dem Kreisjugendpfleger dem Aufruf "Gemeinsam gegen Gewalt"’ durch Anbringung des Aufklebers "Hilfe für Kinder", um sich bedroht fühlenden Kindern Anlaufstellen bzw. Ansprechpartner anzubieten.


Weiterhin legte der AS der Verwaltung und Politik der Gemeinde Edemissen im November 2002 ein Teilleitbild "Wirtschaft" unter dem Motto "Leben-Wohnen-Arbeiten in Edemissen" vor. Seitdem hat sich der Verein auch das Motto "Aktive Strategien" auf sein Logo geschrieben.

Nach viel Arbeit soll auch mal gefeiert werden! Deshalb veranstaltet der AS seit November 1999 regelmäßig sein schon legendäres Weinfest im historischen Zehntspeicher (Höhepunkt war dabei das Feiern des 10jährigen Bestehens des Vereines im November 2003) sowie im Juni 2005 das mittlerweile 3. Dorf- und Spargelfest rund um den Gografenhof.